Für den Heidelberger RK gilt es nach dem verpatzten Saisonstart am kommenden Samstag um 15 Uhr gegen den ebenfalls noch sieglosen RK Heusenstamm den ersten Saisonsieg einzufahren, um zum Mittelfeld der 1.Bundesliga aufschließen zu können.

Es war eine unnötige Niederlage, die man am vergangenen Wochenende gegen den SC Neuenheim kassierte. Trotz einem deutlichen Übergewicht im offenen Spiel war die Chancenverwertung das große Manko auf Seitens des Klubs. Um auch diese letzten kleinen Fehler im Angriffsspiel auszusortieren, bat der HRK-Trainer Pieter Jordaan die Mannschaft in der kurzen Arbeitswoche zu drei intensiven Trainingseinheiten.

„Wir haben gegen den SC Neuenheim eine klare Leistungssteigerung gezeigt, letztendlich haben sich aber kleine Fehler in den entscheidenden Situationen summiert und uns das Spiel gekostet. Gegen den RK Heusenstamm werden wir uns weiter steigern und den ersten Saisonsieg einfahren. Die Jungs sind gut vorbereitet und wollen nun den nächsten Schritt machen“ so Pieter Jordaan.

Im Vorfeld der Partie steht der Klub jedoch vor einigen personell bedingten Umstellungen. Während 7er Nationalspieler Niklas Hohl und Paul Vassiliadis ihr Comeback feiern werden, steht der Einsatz von Hakler Dasch Barber noch nicht fest. Manuel Ballarin (Wade), Simon Trebbin (Knöchel), Patrick Schliwa (Rippe) Pierre Mathurin, Jonas Malaizier, Markus Ulka und Sascha Fraser (alle private Gründe) werden hingegen definitiv nicht mit nach Heusenstamm reisen.