Der Heidelberger Ruderklub muss, trotz einer klaren Leistungssteigerung, weiter auf den 1. Saisonsieg warten. Am Ende stand stand nach der 21:25 Niederlage gegen den SC Neuenheim immerhin ein Bonuspunkt zu Buche.

Der HRK war in der 1. Halbzeit die dominante Mannschaft und die ersten 20 Minuten nahezu ausschließlich tief in der gegnerischen Hälfte in Ballbesitz. Für das druckvolle Spiel konnte sicher der Klub allerdings nicht belohnen. Ganz im Gegenteil war es der SCN, der mit einem Strafkick in Führung gehen konnte. Im Anschluss war es wieder der Klub der Phase um Phase aufbaute, letztendlich aber an kleinen aber entscheidenden Fehlern kurz vor der Mallinie scheiterte. Umso ärgerlich war diese Phase, da der HRK nach einem gefährlichen Spear Tackle und einem Tackle gegen den Kopf eines HRK-Spielers, Vergehen für die heutzutage oftmals eine rote Karte als Konsequenz folgt, in doppelter Überzahl keine Punkte mitnehmen konnte. Die Entscheidung das Spiel über die Gasse zu spielen, die auch in diesem Spiel ein Schwachpunkt im Klubspiel war, sollte sich nicht bezahlt machen. Dennoch ging der HRK durch einen Versuch vom starken Neuzugang Yassin Ayachi mit 7:3 zur Halbzeit in Führung.

Den Start in die 2. Halbzeit verschlief der Klub dann völlig. Ein geschenkter Versuch direkt nach Wiederankick brachte den SCN zurück ins Spiel. In der Folge entwickelte sich ein ausgeglichenes und äußert attraktives Spiel, bei dem der SCN dem Ruderklub zeigte, wie man seine Chancen in der gegnerischen Hälfte eiskalt nutzt. Drei weitere Versuche vom Neuenheim schienen das Spiel zu entscheiden, doch der Klub konterte in der Schlussviertelstunde mit wütenden Angriffen aus allen Lagen. Versuche von Fraser und Lammers ließen den Klub in Schlagdistanz zurückkommen und den HRK wieder an den Sieg glauben. In der Schlussminute arbeitete sich der Klub dann über 80m bis kurz vor die gegnerische Mallinie vor, ehe der SCN über einen siegbringenden Straftritt zurück in Ballbesitz kommen konnte und das Spiel beendete.

Auf Seiten des Klubs war eine klare Leistungssteigerung zu erkennen, die schwache Chancenauswertung war an diesem Tag gegen einen clever agierenden SC Neuenheim jedoch der Knackpunkt. Am kommenden Samstag gilt es nun gegen den bis dato ebenso sieglosen RK Heusenstamm den 1. Saisonsieg zu erzielen, um zum Mittelfeld der Liga aufzuschließen.

So spielte der Klub
1 Schröder 2 Biskupek (65. Kleebauer) 3 Zeiler (51. Ovchinnikov) 4 Aydin 5 Michels 6 Ulka (70. Keuper) 7 Schliwa 8 Fraser 9 Mathurin 10 Armstrong 11 M. Liebig 12 S. Liebig 13 Lammers 14 Trebbin (16. Ayachi) 15 J. Malaizier (67. Laidig)

16 Kleebauer 17 Geibel 18 Laidig 19 Keuper 21 Ayachi 22 Ovchinnikov 23 Murpy

Punkte für den Klub
S. Liebig (6) Ayachi (5) Fraser (5) Lammers (5)