Gleich zum Saisonauftakt erwartet die Rugbyfans ein echter Leckerbissen. Am Samstag um 15 Uhr empfängt der HRK die RG Heidelberg im Harbigweg-Derby. Nach einer sechswöchigen Vorbereitung kann HRK-Trainer Pieter Jordaan dabei gleich auf fünf Neuzugänge bauen.

Nachdem der Ruderklub in der vergangenen Saison mit einem fulminanten Schlussspurt, inklusive eines überlegenen Sieges über den späteren Deutschen Meister SC 1880 Frankfurt, noch den 3. Tabellenplatz erobern konnte, möchte der HRK in der neuen Saison gleich von Anfang an seine Topleistungen abrufen. In der intensiven Vorbereitung wurde, neben den gewohnten Fitnesseinheiten, ein großer Schwerpunkt auf die Kontaktsituationen gelegt, die in der Saisonanalyse als eines der Gebiete mit dem größten Verbesserungspotenzial identifiziert wurde.

Mit Loris Geibel und Patrick Murphy (beide Neckarsulm), Yassin Ayachi (TSV Handschuhsheim), Manuel Ballarin (TV Pforzheim) und Weltreise-Rückkehrer Pierre Mathurin kann der HRK dabei auf gleich fünf Neuzugänge bauen, die den Konkurrenzkampf in Sturm und Hintermannschaft gleichermaßen anfachen werden. Angeführt wird die Mannschaft auch in dieser Saison von den beiden Kapitänen Jörn Schröder und Steffen Liebig. Einzig die Personalsituation bereitet auf der ein oder anderen Position noch ein wenig Kopfzerbrechen. Zum Saisonstart muss der Klub mit 7er Nationalspieler Niklas Hohl, 15er Nationalspieler Dasch Barber, Paul Vassiliadis, Georg Ruthenberg, Manuel Ballarin und Sascha Fraser auf eine ganze Reihe etablierter Kräfte verzichten.

„Wir hatten eine gute Vorbereitung und wollen zum Saisonauftakt an die starken Leistungen der vergangenen Rückrunde anknüpfen. Der Kern der Mannschaft ist uns erhalten geblieben, sodass wir gegen die RGH mit einer schlagkräftigen Truppe auflaufen werden. Die RGH ist mit ihrer schnellen Spielweise auf jeden Fall gleich zu Saisonbeginn ein echter Gradmesser“ so Klubtrainer Pieter Jordaan.