Mit 2 Bussen und einem Hänger ging es am Freitag Richtung Breisach. 2,5 h Fahrt später sind wir dann am Rhein angekommen. Leider war das Gras etwa kniehoch und unsere Jungs und Mädels mussten Freundschaften mit Schnaken, Grashüpfern, Spinnen und diversen Käfern schließen. Ferdi und ich haben dann das Gras so gut es ging mit den Busses platt gefahren und nachdem die Zelte aufgebaut, die Boote aufgeriggert und der Grill angeworfen war, sah die Welt doch gleich viel besser aus. Dank den Powerbanks und Handy-Internetverträgen konnten nach dem anfänglichen Camping-Schock auch die ersten Storys und Snaps verschickt werden. Gemeinsam wurden dann noch die Geburtstagsmuffins von Philipp Krausch verputzt und ein Ständchen am Rhein gesungen. Leider nahmen dies die Kröten vor Ort zu genau und sangen ein fröhliches Gequake die ganze Nacht.
Dann ging es am Samstag mit der BW (Bundeswettbewerb) Quali los. 3000m waren zu rudern, nach 1500m fand eine Rennwende über Steuerbord statt.
Von vier gestarteten Booten haben sich drei für den Bundeswettbewerb qualifiziert. Das ist eine super Leistung.
Antonia Nake ereiferte sich die Nominierung als zweitschnellstes Boot in Baden-Württemberg und darf somit ebenso wie Joshua Kumbartzki, der im leichten Jungen 1x der 14-Jährigen an den Start ging, auf den diesjährigen Bundeswettbewerb nach München fahren.
Eine tolle Leistung lieferte auch der Jungen 4x+ im jüngeren Jahrgang ab. Hier qualifierzten sich Philipp Krausch, Philipp Schilling, Felix Schilling und Tim Kokes mit Steuermann Maximilian Dankov in der Klasse Jungen 4er mit Steuermann der 12 u. 13 Jährigen.
Nach der Langstrecke und der anschließenden Siegerehrung hieß es dann wieder: Zelte Abbauen, abriggern und Abfahrt nach Offenbach! Mit einem kleinen Zwischenstopp in Heidelberg, bei dem Janne Zeppenfeld, unser 2. Geburtstagskind, abgeholt wurde düsten wir mit einer rekordverdächtigen Zeit von 4h von Breisach nach Offenbach um dort am Sonntag bei der Offenbacher Regatta starten zu können.
Mit einer sehr erfreulichen Bilanz von fünf Siegen fand das Wochenende seine Krönung. Hier ruderte Antonia Nake zusammen mit Lena Krausch im Mädchen Doppelzweier zum Sieg. Ebenso gewannen die Mädels im Einer. Philipp Schilling gewann den Jungen einer der 12 Jährigen knapp vor seinem Zwillingsbruder Felix Schilling. Den letzen Sieg fuhr Joshua Kumbartzki im leichten Jungen Einer der 14 jährige ein.
Erschöpft nach dem anstrengenden Regatta Wochenende mit knapp 650 zurückgelegten KM kamen wir am Sonntag Abend in Heidelberg an. Nach dem Wochenende war klar: „Wir fahren auf den BW“!!
Nathalie Böck