Nur wenige Wochen nach dem Start des HRK-Unternehmensnetzwerkes, freut sich der Heidelberger Ruderklub, mit dem Gesundheitsunternehmen adViva einen weiteren langjährigen Unterstützer als Partner des Rugbysports präsentieren zu können.

Holger Xandry, Abteilungsleiter der HRK-Rugbyabteilung, heißt mit adViva einen weiteren starken und in Heidelberg verwurzelten Partner im HRK-Unternehmensnetzwerk herzlich willkommen. „Unser klarer Fokus war es zunächst mit unseren aktuellen Sponsoren das Gespräch zu suchen und gemeinsam einen Weg zu finden, um auf beiden Seiten einen Mehrwert in der dualen Ausbildung unserer Mitglieder schaffen zu können. Umso mehr ist es für uns gut und wichtig, dass uns mit adViva ein mit dem HRK eng verbundenes Unternehmen in diesem Projekt unterstützen wird.“

Klaus Happes, Geschäftsführer von adViva, begrüßt die weitere Vertiefung der seit vier Jahren bestehenden Partnerschaft ebenfalls. „Wir sind sehr daran interessiert, unsere Partnerschaften für beide Seiten lebendig zu gestalten und sind überzeugt, dass wir als HRK-Partnerbetrieb des Rugbysports den Vereinsmitgliedern attraktive Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten bieten können. Mit unserem Ausbildungsverantwortlichen Hans Brauner, der seit Jahren sowohl bei adViva als auch im HRK die Partnerschaft aktiv fördert, haben wir eine enge Bindung zum Verein aufbauen können, die wir als Unterstützer des HRK-Unternehmensnetzwerkes weiter stärken möchten.“

Über das HRK-Unternehmensnetzwerk

Ziel des im Jahr 2019 ins Leben gerufenen HRK-Unternehmensnetzwerkes ist es, die Partner des Heidelberger Ruderklubs auf der Suche nach qualifiziertem Nachwuchspersonal zu unterstützen und so die Partnerschaften für beide Seiten noch lebendiger zu gestalten. Der Klub möchte dabei vorrangig seine Jugendlichen unterstützen, die die Schule beenden und eine Ausbildung beginnen wollen. Schüler und Studenten, die Pflichtpraktika absolvieren möchten, gehören ebenfalls zur Zielgruppe.

Federführend geleitet wird das Projekt vom langjährigen Klubmitglied und ehemaligen Nationalspieler Andreas Götz, der in seiner Tätigkeit als Berufseinstiegsbegleiter die entsprechende Expertise nachweisen kann und direkter Ansprechpartner für Partnerunternehmen und Vereinsmitglieder ist.