HRK Herren kassieren in Heusenstamm deutliche Niederlage

Ohne 9 Stammspieler und gerade einmal 17 verfügbaren Spielern unterlag der HRK dem in Bestbesetzung angetretenen RK Heusenstamm mit 17:67. Dabei musste der Klub das Spiel in Unterzahl beenden, scheiterte aber dennoch nur ganz knapp am Offensiv-Bonuspunkt.

Zu allem Übel musste Niklas Hohl kurz vor Anpfiff noch einen Doping-Test absolvieren, weshalb der eigentlich verletzte Christoffer Neureuther das Spiel auf Gedrängehalb begann. Der Klub erwischte einen katastrophalen Start und lies den RK Heusenstamm in der Anfangsphase ohne große Gegenwehr gleich drei Mal in das eigene Malfeld eintauchen. Zahlreiche Tackles wurden verpasst und die eigenen Bälle gingen durch schlechte Arbeit am Ruck bereits nach wenigen Phasen verloren. Mit zunehmender Spielzeit und der Hereinnahme von Yannik Schuster und 7er Nationalspieler Niklas Hohl Mitte der 1. Halbzeit fand die junge Mannschaft aber endlich besser ins Spiel. Die eigenen Bälle am Gedränge konnten nun sauberer gewonnen werden und über mehrere Phasen war es dann Nikita Ovchinnikov, der einen gelungenen Spielzug an der Eckfahne abschließen konnte. Mit einem Halbzeitstand von 5:43 ging es in die Pause.

In der 2. Halbzeit konnten die Zuschauer dann eine andere Mannschaft erleben. Angetrieben von den Kapitän Artur Zeiler und Sascha Fraser dominierte der Klub die ersten 20 Minuten der 2. Halbzeit. Die Verteidigung präsentierte sich stark verbessert und im Angriff konnte über mehrere Phasen nun endlich mehr Druck aufgebaut werden. Das Resultat waren zwei Stürmerversuche durch Zeiler und Fraser, die nach mehrminütigen Belagerungen des Heusenstammer Malfeldes den Bonuspunkt in greifbare Nähe rücken ließen. Im Anschluss merkte man dann aber den Kräfteverschleiß. Heusenstamm konterte den weiter nach vorne stürmenden Klub gnadenlos aus und schraubte das Ergebnis auf den 17:67 Endstand. Kurz vor Schluss und mittlerweile in Unterzahl wäre dem Klub fast noch der Bonuspunktversuch gelungen, doch ein Handlingfehler zwei Meter vor dem Malfeld ließen den schon sicher geglaubten Versuch zerplatzen.

Im letzten Spiel des Jahres 2018 tritt der Klub am 15. Dezember beim RC Luxemburg an.

So spielte der Klub

1 Andres 2 Kleebauer (35. Schuster) 3 Zeiler (70. Kleebauer) 4 Ulka 5 Michels 6 Laidig 7 Rehm 8 Fraser 9 Neureuther (30. Hohl) 10 M. Liebig 11 Reincke 12 Ovchinnikov 13 Lammers 14 Wymer 15 Ruthenberg

16 Schuster 17 Hohl

The Dubliner Man of the Match
Felix Lammers

Punkte für den Klub
Zeiler (5) Fraser (5) Ovchinnikov (5) Hohl (2)

2018-11-11T09:30:16+00:00