Knapp neun Wochen harte Trainingsarbeit liegt nun hinter dem Klub, am Samstag um 15 Uhr wird es dann ernst. Im Final-Hinspiel um die European Rugby Challenge Cup Qualifikation, gleichbedeutend mit dem Continental Shield Halbfinale, muss der amtierende Deutsche Meister beim rumänischen Spitzenklub Timisoara Saracens bestehen. Die bis dato einzige Begegnung beider Teams verlor der Klub am 16. Januar 2016 mit 3:10 am Harbigweg.

Damit sich eine Niederlage nicht wiederholt hat sich die Mannschaft des Trainerduos Kobus Potgieter und Pieter Jordaan seit dem sensationellen Knockout des italienischen Meisters Pataro Calvisano Mitte Januar akribisch auf die Begegnung vorbereitet. Die mit zahlreichen rumänischen Nationalspielern gespickte Mannschaft Timisoaras, die in der vergangenen Saison noch im Challenge Cup spielte, war von Beginn an der große Turnierfavorit und konnte sich dank zweier Siege über HRK Gruppengegner RC Batumi (Georgien) für das Finale qualifizieren.

Starker Kader für Finalspiele nominiert

Für die kommenden beiden Spiele sowie das mögliche Finale im Continental Shield Wettbewerb kann der Klub dabei auf die Dienste von Siegfried Fisi’ihoi zählen. Der 30-Jährige Nationalspieler Tongas, der bereits für die Chiefs in 30 Spielen Super Rugby Erfahrung sammelte und nach seinem Engagement beim französischen Topklub Stade Francais zuletzt vereinslos war, verstärkt die 1. Sturmreihe des HRK. Flanker Marcel Henn wird hingegen am kommenden Wochenende aufgrund einer Gehirnerschütterung noch pausieren müssen. Alle anderen Spieler meldeten sich vor dem Abflug nach Rumänien rechtzeitig fit.

„Wir haben uns in den vergangenen Wochen in aller Ruhe auf die kommenden beiden Begegnungen vorbereitet und sind bestens eingestellt. Mit Timisoara erwartet uns ein äußerst physischer Gegner, dessen Vorwärtsdrang wir schon im Ansatz stoppen müssen. Ansonsten wird es ein Finale mit insgesamt 4. Halbzeiten, an deren Ende die Mannschaft vorne liegen wird, die die Basics besser ausführt und ihre Chancen nutzt. Wir erwarten zwei Spiele auf Augenhöhe“ so Potgieter vor dem Abflug nach Rumänien.

Für alle Rugbyfans wird der HRK am Samstag ab 13 Uhr ein Public Viewing im HRK-Klubhaus anbieten. Der Eintritt ist frei.

Kader für Timisoara

Jörn Schröder, Antony Dickinson, Samy Füchsel, Mark Fairhurst, Timo Vollenkemper, Michael Poppmeier, Dasch Barber, Julio Rodriguez, Jacobus Otto, Luis Ball, Sebastian Ferreira, Jarrid Els, Sean Armstrong, Hagen Schulte, Raynor Parkinson, Steffen Liebig, Pierre Mathurin, Marcel Coetzee, Nikolai Klewinghaus, Ayron Schramm, Felix Lammers, Wynston Cameron Dow, Robert Hittel, Siegfried Fisi’ihoi, Felix Martel