Nach den begeisternden internationalen Auftritten des Heidelberger Ruderklubs im Continental Shield Wettbewerb zu Beginn des Jahres, greift der amtierende Deutsche Meister nach rund 2 Monaten Wettkampfpause nun auch wieder in das Geschehen der Rugby Bundesliga ein. Dabei empfängt der Klub am Samstag um 13 Uhr den RK Heusenstamm, den man in der Hinrunde mit 60:0 bezwingen konnte. Das Spiel ist zugleich der Auftakt eines wahren Mammutprogrammes mit neun Spielen in fünfeinhalb Wochen.

Für den HRK wird die Partie gegen den hessischen Bundesligisten gleichzeitig auch der letzte Härtetest vor dem so wichtigen Halbfinale im Continental Shield Wettbewerb gegen die Timisoara Saracens am 30. März.  Dabei muss der Klub allerdings auf Brecher Jaco Otto (Rotsperre) und Spielmacher Hagen Schulte verzichten, der aus beruflichen Gründen am Wochenende nicht zur Verfügung steht. Der Einsatz von Prop Jörn Schröder, der an einer Brustmuskelzerrung laboriert, ist ebenfalls fraglich.

Die Marschroute für Klubtrainer Pieter Jordaan ist dennoch klar. „Für uns gilt es die gute Trainingsarbeit der vergangenen Wochen nun unter Matchbedingungen umzusetzen. Die kommenden Wochen werden mit dem Europapokal und den vielen Bundesligaspielen ein echter Härtetest und wir freuen uns auf diese Aufgaben. Dabei werden wir in der Bundesliga auch vielen Spielern unserer starken 2. Mannschaft eine Chance geben sich zu beweisen“.

Hinweis:
Am kommenden Samstag findet im HRK-Klubhaus ab 14 Uhr ein Public Viewing des Hinspiels gegen Timisoara Saracens statt. Der Eintritt ist frei.