Es ist der verdiente Lohn für die vergangenen Wochen und Monate. Lisa Gutfleisch (18) pendelte die letzten Monate zwischen Klassenzimmer und Ruderboot. Nun ist sie nicht nur Abiturientin sondern auch Vize-Europameisterin im Juniorinnen Doppelvierer. Für die diesjährigen U19-Europameisterschaften in Krefeld hatte der Deutsche Ruderverband 49 Athleten für die internationalen Titelkämpfe nominiert. Insgesamt starteten 31 europäische Nationen mit 580 Athleten– ein neues Rekordergebnis für die U19-Europameisterschaften im Rudern. Bereits in der Vorrunde (Vorlauf) zeigte das deutsche Boot sein können und legte einen Start-Ziel Sieg hin. Die vier Juniorinnen ruderten auch im Halbfinale souverän Schlag für Schlag in das Finale. Dort kam das deutsche Quartett dann bei Streckenhälfte hinter Rumänien, Russland und der Schweiz über die Zwischenmarke. Danach griff der deutsche Doppelvierer mit Klara Thiele (Renn-Ruder-Gemeinschaft Mülheim e.V.), Lisa Gutfleisch, Maren Volez (Ruder-Club Potsdam e.V.) und Nora Peuser (Ruder-Union Arkona Berlin 1879 e.V.) aber immer weiter an und schob sich auf die zweite Position vor. Zum ungefährdeten Sieg ruderten die Rumäninnen. Mit einem starken Endspurt sicherten sich die vier Deutschen im Ziel den Silberrang mit einer knappen Bootslänge Vorsprung auf Russland. „Einfach ein unglaubliches Gefühl hier auf dem Podest zu stehen. Ich bin überglücklich!“ freute sich Gutfleisch nach der Siegerehrung. Insgesamt holten elf der 13 Boote des Deutschen Ruderverbands (DRV) Medaillen auf dem Elfrather See in Krefeld.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Foto: DRV/Seib