Nach der kurzen Osterpause der 1. Bundesliga, geht es für den Ruderklub am kommenden Samstag nach Heusenstamm, wo die Mannschaft von Kapitän Kehoma Brenner den nächsten Bonuspunktsieg einfahren möchte, um weiterhin alle Chancen auf die Playoffs am Leben zu halten.

Beide Mannschaften präsentierten sich beim Rückrundenauftakt vor 2 Wochen in Topform. Der HRK fegte den SC Neuenheim mit 81:3 vom Platz und auch der RK Heusenstamm ließ mit einem starken 31:13 Sieg über den TSV Handschuhsheim aufhorchen. Für den Klub wird es also alles andere als eine leichte Aufgabe gegen die Hessen fünf Punkte auf der Habenseite zu verbuchen.

Personell muss Pieter Jordaan den Rest der Saison auf die Dienste seiner 7er Nationalspieler Anjo Buckman, Steffen Liebig, Pierre Mathurin, Niklas Hohl, Raynor Parkinson, Harris Aounallah sowie Jarrid Els verzichten. Diese wurden in einer für die Vereine katastrophalen Entscheidung für die EM-Vorbereitung gesperrt – somit greift der DRV indirekt in die Entscheidungen um die Deutsche Meisterschaft sowie den Klassenerhalt wettbewerbsverzerrend ein. Ein ähnliches Schicksal ereilt aber auch die Füchse, die auf ihre Leistungsträger Leon Hees, Sam Rainger und im Biniak verzichten müssen.

Doch auch trotz dieser hochkarätigen Ausfälle können sich alle Fans am Martinsee auf eine sehr schnelle Partie freuen, denn beide Mannschaften stehen traditionell für attraktives und technisch hochwertiges Rugby. Gute Nachrichten gibt es außerdem aus der medizinischen Abteilung – Nationalspieler Michael Poppmeier könnte erstmals nach seiner Verletzung gegen Rumänien im Februar wieder für einen Kurzeinsatz auf dem Feld stehen.