Die 1. Herrenmannschaft des HRK hat, trotz des Ausfalls seiner vier 7er Nationalspieler Liebig, Parkinson, Mathurin und Buckman, einen Traumstart in die Bundesliga-Rückrunde hingelegt und konnte den SC Neuenheim am vergangenen Wochenende mit 81:3 besiegen. Mit Hinblick auf den angestrebten Halbfinaleinzug war der offensive Bonuspunkt, den die wie entfesselt aufspielende Mannschaft von Pieter Jordaan bereits nach 15 Minuten einfahren konnte, von großer Bedeutung, konnte die aktuell punktgleiche RG Heidelberg den Tabellenführer TV Pforzheim doch völlig überraschend besiegen. Damit hält der HRK weiterhin alle Chancen auf den Halbfinaleinzug selbst in der Hand – eine erste Vorentscheidung könnte dann bereits am 30. April fallen, wenn der HRK auf den stärksten Konkurrenten RGH treffen wird.

Für den HRK geht es nach dem freien Osterwochenende dann zum RK Heusenstamm, wo der nächste Sieg auf dem Weg in die Bundesliga-Playoffs gelingen soll. Doch auch in diesem Spiel wird der Klub auf alle seine 7er Nationaspieler verzichten müssen, denn diese wurden vom Deutschen Rugby-Verband unverständlicherweise für den Rest der Saison gesperrt. Dies sind neben den Hong Kong Fahrern noch Niklas Hohl, Harrius Aounallah sowie Jarrid Els.