Zu Beginn des Frühlings konnte der langgeplante Ausflug der Jugend des Heidelberger Ruderklubs ins Miramar stattfinden und für einen Nachmittag wurden Ruderboot und Kraftraum gegen Rutschen und Wellenbad eingetauscht.

Gegen 16 Uhr machten sich die buntgemischte Gruppe aus Breitensport- und Rennruderern der A-, B- und C-Junioren auf nach Weinheim. Natürlich durften auch Ferdinand und Babs nicht fehlen, die uns diesen Ausflug durch ihr Engagement als Jugendwarte erst ermöglicht haben und mit denen wir einiges an Spaß hatten.

Sofort nahmen wir zielstrebig die Rutschen ins Visier. Zehner und Zwanziger können wir HRK bekanntlich nicht nur im Boot sondern auch an Land: Zehn Mann die Rutsche runter – ganz klar ein rießen Spaß!

Besonders beliebt war die Zebrarutsche in der ein Zehner an den anderen gereiht wurde. Also fast wie im Training auf dem Neckar.Wer aus der Puste war konnte sich mit Getränken und Snacks, die Babs und Ferdinand für uns besorgt hatten, stärken.

Zum Entspannen bat sich das Außenbecken perfekt an! Wir legten uns in die Liegen, die im Becken waren, und genossen das warme Wasser und die frische Luft. Wenn wir dann mal vom Rutschen genug hatten ging es zusammen ins Wellenbad. Langweilig wurde es uns bestimmt nicht!

Um 20 Uhr traten wir dann die Heimreise an und waren mindestens genauso kaputt wie nach dem Training im Ruderklub.

Es war eine schöne Abwechslung zu unserem Training und der Schule. Es war auch toll andere Trainingsgruppen kennen zu lernen und mit ihnen zusammen „zu trainieren“. Ein großes Dankeschön geht hierbei noch an den Förderverein, durch den wir finanziell unterstützen wurden. And last but not least ein riesengroßes Dankeschön an unsere beiden Jugendwarte Babs und Ferdinand, die diesen Ausflug organisiert haben.