Oldies 2017-05-17T12:12:18+00:00

Oldies

6. Heidelberger Oldie Frühling

Am 6. Mai 2017  war es wieder soweit: die 6. Auflage des Heidelberger Oldie – Frühling fand bei den Sportfreunden von SC Neuenheim statt. Über 38 Oldie – Spieler (davon 8 Klubler) fanden den Weg zu den  -Anglern-  um sich im sportlichen Wettkampf zu messen. Obwohl in dieser Formation noch nie zusammen gespielt wurde (Spieler aus Hessen bis zum Bodensee) entwickelte sich ein sehenswertes Spiel. Alle zeigten tollen Einsatz, Fairness und viel Ballgefühl. Der älteste Akteur (Sir Roy) ist immerhin schon 70 Jahre alt!

Natürlich wurde zur 3. Halbzeit zu gekühlten isotonischen Getränken wieder viel Rugby-Latein zum Besten gegeben.

An dieser Stelle bedanken wir uns ausdrücklich bei unseren Sportfreunden von der anderen Neckarseite und freuen uns schon auf nächstes Jahr, wenn es wieder heißt:

Auf zum 7. Heidelberger Oldie Frühling!

Reisebericht Porto-Reise 2014

Es ist Donnerstag, der 06.  März 2014 morgens, zu nachtschlafender Zeit, um 5:45 Uhr. 42 HRK- Oldies treffen sich auf dem HRK- Platz, in der Oldie Longe zum Flug nach Porto, die Stadt am Douro. Es gab, zum Leidwesen Unser Sheriff, Michael keine Nachzügler die um 5:45 Uhr noch nicht ausgeschlafen hatten. Auch wegen fehlendem Outfit musste unser Sheriff nicht tätig werden.

Los ging es dann um 6:00 Uhr mit dem Bus nach Frankfurt zum Flughafen. Mit Verspätung starteten wir dann um ca. 11:00 Uhr mit Lufthansa nach Porto. Nach guten 2:00 Stunden hatten wir wieder festen Boden unter den Füßen. Mit einem kleinen Snack und Getränk von der Lufthansa kredenzt, wurde der Flug überbrückt.

Mit der U-Bahn, Dreitageskarten, hatte Uwe am Flughafen besorgt, ging es dann zu unserem **** Hotel Trinidade, direkt in der Innenstadt gelegen und an der U-Bahn Station Trinidade was natürlich praktisch war. Nach Einnahme der Zimmer, die Pärchen waren vorher festgelegt, trafen wir uns in der Lobby  um uns dann in kleinen Gruppen die nähere Umgebung anzuschauen. Das Hotel lag im Zentrum der Altstadt in der Nähe des monumentalen Rathauses. Das Rathaus wurde 1916 vom englischen Architekten Barry Parker im neoklassischen Stil entworfen. In verschiedenen Altstadt- kneipen nahm man, je nach Geschmack das Abendessen ein.

Der Freitag begann, nach einem ausgiebigen Frühstück, mit einer Stadtbesichtigung, welche unser  Fremdenführer Hermann Spiess bestens vorbereitet hatte. Am Rathaus vorbei über den Avenida dos Aliados, mit Reiterstatue des portugiesischen Königs Pedro IV am unteren Ende der Praga da Liberdade (Platz der Freiheit). Weiter ging es zur Estacäo de Säo Bento (Bahnhof). Dieser Bahnhof ist schon sehenswert die Wände innen sind mit blau-weißen Kacheln belegt welche verschiedene Bildmotive darstellen. Der Bahnhof ist ein so genannter Kopfbahnhof bei welchem die Ein- und Ausfahrt sofort in einen Tunnel führt. Sehenswert ist auch die Buchhandlung Livraria Leib & lrm. Mit ihrer neogotischen Außenfassade und einer hölzernen Innenausstattung im Jugendstil aus dem Jahre 1906. Eine hölzerne Innentreppe welche gewendelt mit zwei Aufgängen sich in der Mitte trifft und dann wieder mit zwei Aufgängen weiter nach oben führt. Diese Buchhandlung gilt als eine der schönsten Buchhandlungen Europas. Es ging dann an den Rio Douro wo eine Bootsfahrt uns Porto von der Fluss-Seite gezeigt wurde. Nun wurde es Zeit, sich etwas für den Magen zu besorgen. Manche Gaststätten waren dann etwas überfordert wenn 10 bis 15 Personen ein Mittagessen erwarteten. Den Sheriff, Michael, hat es dann gefreut wenn verschiedene Teilnehmer zu spät zum nächsten Treffpunkt kamen. Die Besichtigung einer/der Portweinkellerei „Calem“ brachte uns das Geschäft mit dem Portwein näher. Es bestand dann auch Gelegenheit Portwein zu kaufen, auch für € 67,00 wer wollte.

Danach war der weitere Verlauf des Tages freigestellt und wir suchten uns in Gruppen entsprechende Essensgelegenheiten. An der Hotelbar traf man sich dann um den Begrüßungstrunk des Hotels in Empfang zu nehmen und den Tag zu beschließen.

Der Samstag stand bis um 18:00 Uhr zur freien Verfügung. In verschiedenen Gruppenstärken ging es an die weitere Erkundung von Porto.  So wurde eine der drei Straßenbahnlinie, die Linie 1, sicher die interessanteste, allerdings eher von Touristen  benutzt als von Bewohnern von Porto. Ihre Wagen sind noch uriger als die alten Triebwagen der Straßenbahn Lissabons und stammen aus den 1940er Jahren. Insbesondere die Fahrt den Douro entlang mit der Linie 1 von Rua da Infante D. Henrique nach Jardim da Passeio Alegre ist für Porto Besucher empfehlenswert. Hiervon wurde auch gebrach gemacht.

Andere Teilnehmer besuchten über den Douro die andere Seite von Porto „Villa Nova de Gaia“.  Zu erreichen ist dieser Stadtteil über die Brücke „Ponte de D. Luís I“ in ca. 40 Meter Höhe fährt die U-Bahn /S-Bahn und unten der Autoverkehr. In diesem Stadtteil steht das größte Kaufhaus von Porto „El Corte Ingles“  mit sechs Stockwerken nach oben und drei Stockwerken nach unten, jeden Tag geöffnet.

Treffpunkt 18:00 Uhr. Mit Sportsachen treffen in der Hotellobby zur Fahrt zum Sportgelände ca. 15 km außerhalb von Porto. Taxis werden geordert und ab geht es. Wir sind die ersten! Nach und nach trifft unser Gegner die „Porto Old Greens“ ein. Es soll die stärkste Oldie-Mannschaft von Portugal sein.  Spielbeginn 20:00 Uhr bei Flutlicht. Porto konnte 19 Spieler aufbieten wir hatten 24 zur Verfügung. Anpfiff. Erstes Drittel. Der HRK kommt nicht aus seiner Hälfte. Ein Durchbruch bringt nichts ein. 20:0 Führt Porto. Pause! Das zweite Drittel gehört nun endlich dem HRK. Drei Versuche in 8 Minuten. Ernorme Steigerung. Jedoch nach dem zweiten Drittel steht es 30:15 für Porto. Das dritte Drittel gestaltete sich ausgeglichen obwohl Porto noch zwei Versuche buchen konnte. Wir hatten durch zähen Kampf im 5meter Raum permanent die Chance einer Resultats Verbesserung. Am Ende siegte der Sport. Zurück ging es ins Hotel. Umziehen und ab zum Bankett. Mit Hilfe der U-Bahn trafen wir dann um 24:00 Uhr am Ort des Banketts ein. Nach gutem Essen und Trinken klang der Tag aus und jeder musste sehen wie er wieder das Hotel fand.

Der Sonntag stand im Zeichen der Entspannung und Erholung. Neu Eindrücke von Porto wurden aufgenommen. Weitere Sehenswürdigkeiten besichtigt oder auch nur bei einem kühlen Bier am Ufer des Douro entspannt.  Treffpunkt am Abend um 18:00 Uhr war dann die Hotellobby um uns gemeinsam zu unserem traditionellen Abschlussessen auf den Weg zu machen. Unsere Orga- Mannschaft hat wieder ganze Arbeit geleistet. Dankesrede und Präsente an das  Orga-Team gaben dem Abschlussessen einen würdigen Rahmen.

Montag ist der Tag des Abschieds von Porto.  Treffen um 9:00 Uhr in der Hotellobby zum Flughafen Transfer mittels U-Bahn. Der Abflug erfolgte fast pünktlich um 13:00 Uhr (WEZ). Ankunft in Frankfurt um ca. 16:00 Uhr (MEZ). Mit dem Bus ging es zurück zum HRK wo alle wohlbehalten wieder eintrafen. Nach Abgabe der Sportkleidung und einem kühlen Getränk löste sich die Gruppe, mit einer schönen Erinnerung an diese Fahrt auf. Hoffen wir auf eine neue Unternehmung in zwei Jahren.

Wolfgang Mund