Schwere fünf Punkte in Freiburg

Während die erste Mannschaft sich beachtlich in Bilbao schlug machte sich die zweite Mannschaft des HRK auf den Weg zum letzten Auswärtsspiel der Saison nach Freiburg. Aufgrund eines vollen Kaders und guter Vorbereitung in den vergangenen Wochen ging die Mannschaft von Kapitän Neureuther ambitioniert in die Partie.

Bei sonnigen Temperaturen begann das Spiel auch wie erhofft positiv durch einen frühen Versuch durch Philip Heede nach einem Gedränge an der gegnerischen fünf Meter Linie. Doch anstatt diese gute Anfangsphase zu nutzen um schnell den Deckel auf das Spiel zu setzen machte es sich das Team selbst schwer indem der Gegner durch unglückliche Aktionen stark gespielt wurde. So wurden viele Bälle kurz vor der Linie fallen gelassen oder verheißungsvolle Durchbrüche durch mangelnde Unterstützung zu guten Kontermöglichkeiten für den Gegner. Freiburg kam immer besser ins Spiel und schaffte den Ausgleich. Glücklicherweise konnte Malte Bieringer durch eine starke Einzelaktion auf 7 zu 14 erhöhen. Das Spiel wurde nun dem Wetter entsprechend hitziger und Sascha Fraser und Jonas Andres wurden vom Schiedsrichter gebeten sich doch kurz 10 Minuten abzukühlen. Diese Überzahl nutze Freiburg um kurz vor dem Seitenwechsel gleichzuziehen.

Der Kapitän ermahnte in der Halbzeit, dass eine ähnliche Leistung in der zweiten Halbzeit nicht reichen würde das Spiel zu gewinnen. Die Mannschaft schien nach dem Wiederanpfiff noch etwas über die Worte nachzudenken anstatt direkt Taten sprechen zu lassen. So nutze Freiburg einen Abstimmungsfehler in der Verteidigung um zum ersten Mal in Führung zu gehen. Dies schien aber der wichtige Weckruf zu sein und so konnte sich die Mannschaft wieder fangen und durch den eingewechselten Sebastian Uhrig wieder auf 21 zu 21 ausgleichen. In den folgenden Minuten konnte der HRK sich erneut auf seine Stärken besinnen und zwei weitere Versuche durch Fraser und Uhrig nachlegen und den gewünschten Bonuspunkt festmachen. Der souverän kickende Bieringer konnte einen der beiden Kicks verbuchen. Kurz vor Schluss konnte Freiburg noch einen weiteren Versuch aufholen und sich so selbst einen verdienten Bonuspunkt sichern.Der Endstand der Partie lautet 33:26 für den HRK.

Fazit des Spiels ist, dass die Mannschaft sich in bestimmten Situationen das Leben selbst sehr schwer gemacht und dem Gegner dadurch in die Hände gespielt hat. Jedoch konnte sich das Team gemeinsam – auch durch den zusätzlichen Push der Bankspieler – aus dem Loch herausziehen und steht nun unangefochten an der Tabellenspitze der 3. Liga Süd West-Süd.

Aufstellung: 1. Aydin 2. Roth (Bachmann) 3. Andres (Schuster) 4. Michels 5. Keuper (Uhrig) 6. Ulka (Schweikert) 7. Fraser (5) 8. Heede (5) 9. Klatt (Laidig) 10. Liebig 11. Treiber 12. Neureuther 13, Reinke 14. Vassiliadis 15 Bieringer (13) 16. Plascientar 17. Schweikert 18. Damm 19. Uhrig (10) 20. Schuster 21. Laidig 22. Bachmann

2018-05-14T11:05:22+00:00