HRK möchte gegen Neckarsulm Heim-Halbfinale sichern

Nicht einmal 72 Stunden nach dem 77:14 Sieg über den SC Neuenheim geht es für den amtierenden Deutschen Meister bereits weiter in der Rugbybundesliga. So muss der HRK am Samstag um 13 Uhr bei der Neckarsulmer SU antreten, die man vor zweieinhalb Wochen mit 32:24 knapp bezwingen konnte.

War beim ersten Aufeinandertreffen beider Teams auf Seiten des Klubs eine bunte Mischung aus 1. und 2. Mannschaft aktiv, wird beim HRK am Samstag ein Großteil der Stammspieler wieder im Kader stehen. Zwar werden nach den kräftezehrenden letzten Wochen einige Spieler nur von der Bank aus ins Spielgeschehen eingreifen, doch steht HRK-Trainer Pieter Jordaan der große Teil seines Stammpersonals zur Verfügung. Die am Mittwoch geschonten Schramm, Poppmeier, Barber und Parkinson werden wohl allesamt wieder in den Kader rücken. Dagegen verzichten müssen wird Jordaan auf die Spieler Els, Coetzee, Hittel, Wymer, Brenner (alle Urlaub) und Geibel (Fuß).

Ein Sieg über Neckarsulm würde gleichzeitig die Sicherung des Heimrechts im DM-Halbfinale bedeuten. Dies wäre ein wichtiger Vorteil, um die Reisestrapazen einer möglichen Reise nach Hannover zu vermeiden. Zudem würde man als Tabellenerster nur gegen den Tabellenzweiten aus der Bundesliga Nord-Ost Gruppe antreten müssen, also einen vermeidlich schwächeren Gegner.

2018-04-26T09:39:02+00:00