HRK bezwingt Neckarsulm im Nachholspieltag der Rugbybundesliga

Der HRK bleibt auch in der englischen Woche der Rugbybundesliga ungeschlagen. In einer spannenden Partie zweier Mannschaften auf Augenhöhe bezwingt der HRK, der in Hinblick auf den Continental Shield Wettbewerb auf nahezu die komplette Startformation aus dem Spiel gegen die RG Heidelberg verzichtete, den Aufsteiger aus Neckarsulm mit 32:24.

Der HRK begann die Partie gewohnt druckvoll und konnte durch einen Doppelschlag von Lammers und Otto früh mit 12:0 in Führung gehen. Danach kam Neckarsulm, auch bedingt durch die zahlreichen leichtfertigen Ballverluste des Klubs, besser ins Spiel und konnte zur Halbzeit auf 17:12 verkürzen. Den zwischenzeitlichen Versuch auf Seiten des Klubs erzielte der von seiner Rotsperre zurückgekehrte Jaco Otto.

Den Start der 2. Halbzeit verschlief der Ruderklub dann, sodass die Aufsteiger aus Neckarsulm durch ihren Spielmacher Maximilian Kopp zum 17:17 ausgleichen konnte. Das war dann aber auch der Weckruf für den Klub, der seine Bälle nun länger behalten konnte und sich nun auf seine Stärken besann. Das Resultat waren zwei aufeinanderfolgende Versuche von Brenner und Geibel, die das Ergebnis auf 29:17 schraubten. Die Defensive des Klubs, die in der 1. Halbzeit noch von den schnell ausgeführten Straftritten der Gäste überrascht wurde, präsentierte sich nun sattelfester und konnte die verzweifelten Angriffe der Neckarsulmer ein ums andere Mal abwehren. Cleveres Spielmanagement von Spielmacher Andreas Götz führten den Klub nun ein ums andere Mal tief in die Häflte der Neckarsulmer, die sich nur mit Regelverstößen zu helfen wussten. Den fälligen Straftritt setzte Götz erfolgreich zum 32:17 zwischen die Stangen. Der Anschlussversuch der Neckarsulmer in der letzten Spielminute war dann nur noch Ergebniskosmetik. Nach Abpfiff erhielt der Neckarsulmer Außen mit der Nr. 14 für einen Faustschlag in der letzten Spielaktion noch eine Rote Karte vom an diesem Tage nicht immer überzeugenden Schiedsrichtergespann.

Am Samstag empfängt der Klub, der dann wieder mit seinem vollen Kader antreten wird, um 13 Uhr den TSV Handschuhsheim.

So spielte der Klub

1 Rehm 2 Schmidt (75. Kleebauer) 3 Geibel (75. Aydin) 4 Michels 5 Vollenkemper 6 Brenner 7 Ball 8 Otto (40. Ulka) 9 Neureuther 10 Götz 11 Hittel 12 Ovchinnikov 13 Lammers 14 Wymer (75. Reincke) 15 J Malaizier

16 Kleebauer 17 Aydin 18 Ulka 19 Reincke

Punkte für den Klub

Götz (7), Lammers (5), Otto (10), Brenner (5), Geibel (5)

2018-04-11T18:41:21+00:00