HRK mit stark verändertem Kader gegen Neckarsulm

Wenn Schiedsrichterin Katharina Pickert am Mittwoch um 19 Uhr die Nachholpartie zwischen dem Heidelberger RK und der Neckarsulmer SU anpfeift, wird auf Seiten des HRK ein nahezu komplett veränderte Mannschaft auf dem Platz stehen. Am Ziel mit einem Sieg die Tabellenführung weiter auszubauen ändert sich dadurch allerdings nichts.

In Hinblick auf das Final-Rückspiel gegen die Timisoara Saracens am 21. April und dem Mammutprogramm von fünf Spielen in 13 Tagen, hat sich HRK-Trainer Pieter Jordaan dazu entschieden am Mittwoch eine auf fast allen Positionen veränderte Mannschaft aufs Spielfeld zu schicken. Vom Kantersieg über die RG Heidelberg werden voraussichtlich nur Felix Lammers, Robert Hittel, Loris Geibel und Luis Ball in der Startaufstellung zu bleiben. Mit Kehoma Brenner, Timo Vollenkemper, Thore Schmidt, Benedikt Rehm werden zudem weitere starke Akteure, die gegen die RGH von der Bank aus ins Spiel kamen, in der Startformation stehen und auch Jaco Otto wird erstmals seit dem 2. Spieltag wieder für den HRK in der Bundesliga eingreifen. Aufgefüllt wird der Kader mit Spielern der zuletzt so starken 2. Mannschaft, die sich in den letzten Spielen für höhere Aufgaben empfohlen haben und gegen Neckarsulm ihre Chance bekommen. Darunter befinden sich mit Verbinder Andreas Götz und Christoffer Neureuther zwei ganz erfahrene Spielmacher, die im vergangenen Jahr den Klub noch im DM-Finale zum Sieg verhalfen.

Für das Spiel gegen Neckarsulm beträgt der Eintritt für alle Zuschauer über 16 Jahren 3€.

2018-04-10T14:08:22+00:00