HRK bezwingt Petrarca und öffnet Tür zum Halbfinale

In einer bis zur letzten Aktion spannenden und hochklassigen Partie bezwingt der amtierende Deutsche Meister Heidelberger RK den italienischen Spitzenklub Petrarca Padova mit 19:15 und erhält sich somit weiterhin die Chance mit einem Sieg über den portugiesischen Meister CDUL Rugby am kommenden Samstag ins Halbfinale des Continental Shield Wettbewerbes einzuziehen.

Der HRK erwischte einen guten Start und konnte bereits nach 10 Minuten durch einen Versuch von Jörn Schröder in Führung gehen. Die Erhöhung durch Parkinson, der mit einer hunderprozentigen Kickquote an diesem Tage ein Garant für den Sieg war, gelang zum 7:0. Nur sieben Minuten später war es dann jener Parkinson, der durch einen Straftritt auf 10:0 erhöhen konnte. Es entwickelte sich in der Folge ein offenes Spiel, in dem sich keines der beiden Teams entscheidende Vorteile verschaffen konnte. Erst in der 32. Minute gelang es den Italienern erstmals die Verteidigung des HRK zu durchbrechen und auf 10:5 zu verkürzen. Kurz vor der Halbzeit war es dann wieder Parkinson, der zum 13:5 Halbzeitstand erhöhte.

Die 2. Halbzeit begann dann wie die 1. Halbzeit aufgehört hatte. Straftritt HRK, Parkinson verwandelt sicher zum 16:5. Danach kam die wohl stärkste Phase der Italiener, die ihre Überzahl nach der gelben Karte gegen Otto ausnutzen und unter den Malstangen zum Versuch einlaufen konnten. Die einfache Erhöhung zum 16:12 war kein Problem. Den 19:15 Endstand stellten die Kicker beider Teams durch jeweils mittige Straftritte her. Zwar mussten die Fans der Klubler in den letzten beiden Minuten noch einmal bangen als die Italiener eine Gasse wenige Meter vor dem HRK-Malfeld für sich entscheiden konnten. Die Verteidigung des HRK hielt jedoch Stand, sodass die HRK-Spieler nach Abpfiff über den zweiten Sieg im dritten Spiel des Continental Shield Wettbewerbes jubeln konnten.

Am kommenden Samstag geht es dann im alles entscheidenden Spiel gegen den portugiesischen Meister CDUL Rugby. Ein Sieg mit Bonuspunkt ist für den Klub Pflicht – doch selbst dieser garantiert den Halbfinaleinzug noch nicht. Grund hierfür ist das besondere Gruppenystem im Continental Shield, bei dem die Mannschaften einer Gruppe nicht aufeinandertreffen, sondern über Kreuz gegen die andere Gruppe spielen. Stärkster Konkurrent um Platz 2 in der Gruppe ist Femi-CZ Rugby Rovigo, der bei seinem Auswärtsspiel gegen Calvisano nicht mehr als einen Punkt holen darf. Das Heimspiel in der italienischen Liga gewann Rovigo vor gerade einmal drei Wochen mit 23:20.

So spielte der Klub
1 Jörn Schröder 2 Dasch Barber 3 Samy Füchsel 4 Michael Poppmeier 5 Sebastian Ferreira 6 Jaco Otto 7 Marcel Henn 8 Ayron Schramm 9 Sean Armstrong 10 Hagen Schulte 11 Pierre Mathurin 12 Raynor Parkinson 13 Wynston Cameron-Dow 14 Steffen Liebig 15 Marcel Coetzee

16 Mark Fairhurst 17 Thore Schmidt 18 Antony Dickinson 19  Timo Vollenkemper 20 Jarrid Els 21 Donovan O Grady 22 Nikolai Klewinghaus 23 Felix Lammers

Punkte für den Klub
Parkinson (14) Schröder (5)

Bereits im Vorfeld der Partie absolvierte unsere 2. Mannschaft ihr letztes Hinrundenspiel gegen die RG Heidelberg II und konnte diese mit 29:12 bezwingen. Somit überwintert das Team von Thomas Bieringer als ungeschlagener Tabellenführer der 3. Liga Süd-West-Süd.

2017-12-09T21:19:29+00:00