HRK Damen unterliegen SCN in Rugbythriller

In einem wahren Rugbythriller unterlagen die Damen des HRK dem leicht favorisierten amtierenden Deutschen Meister SC Neuenheim mit 21:23, konnten sich aber für ihre starke Leistung immerhin mit einem defensiven Bonuspunkt belohnen. Dabei konnte das Spiel aufgrund des vereisten Platzes erst nach einer stundenlangen Räumaktion beider Teams erst mit einer Stunde Verspätung angepfiffen werden.

Der Klub erwischte keinen guten Start und geriet aufgrund eines schön herausgespielten SCN Versuches an der Eckfahne schnell in Rückstand. Wer aber nun mit einer einseitigen Partie rechnete, der sah sich eines besseren belehrt. Es folgten 70 Minuten packendes Frauenrugby auf höchstem Bundesliganiveau, in denen die vom Trainertrio Dier, Füchsel und Mathurin hervorragend eingestellten Klublerinnen immer besser ins Spiel fanden und mit einer 14:10 Führung in die Halbzeit gehen konnten.

In der 2. Halbzeit erwischte der Klub dann einen deutlich besseren Start und konnte dank eines kraftvollen Durchbruchs von Lisa Maral mit 21:10 in Führung gehen. Anschließend geriet die junge Mannschaft des Klubs jedoch immer mehr in Bedrängnis. Zwar konnte man dank einer hervorragenden Defensivarbeit den SCN lange Zeit ein ums andere Mal stoppen und diesen nur zu 3 Punkten durch einen Straftritt kommen lassen, doch nach rund 20 Minuten Belagerung fanden die Neuenheimerinnen die erste Lücke in der HRK-Verteidigung und konnten zum Versuch ablegen. Die letzten Minuten gerieten dann zu einem offenen Schlagabtausch. Der Klub konnte nochmals gefährlich in die Nähe des SCN Malfeldes gelangen, vergab seine Chance jedoch, sodass im Gegenzug der SCN mit letzter Kraft den entscheidenen Versuch in der letzten Aktion des Spiels erzielen konnte.

Für beide Mannschaften geht es nun in die Winterpause ehe im März die Rückrunde abgeschlossen wird. Es würde uns nicht wundern, wenn der gestrige Schlagabtausch im DM-Endspiel 2018 seine Fortsetzung finden würde.

Unser großer Dank gilt beiden Teams, deren Betreuern und unseren Zuschauern, die den Platz in rund 2 Stunden von Schnee und Eis befreit haben und so das Spiel erst möglich gemacht haben!

So spielte der Klub

1. Mona Bieringer (c) 2. Lara Rückauf 3. Tina Schucker 4. Yona Rossol 5. Lena Krienke 6. Friederike Kempter 7. Theresa Hauth 8. Lisa Maral 9. Sophie Hacker 10.Alicia Hohl 11. Gesine Adler  12. Zoe Würmli 13. Susanne Pfisterer 14. Annika Nowotny (c) 15. Johanna Hacker

16. Anna Heinke 17. Accu Stelzer  18. Suheda Ünlü 19. Jaqueline Späth 20. Sophie Außenhofer 22. Johanna Alfs

Punkte für den Klub

Lisa Maral (11), Susanne Pfisterer (5), Tina Schucker (5)

2017-12-03T10:27:48+00:00