HRK startet in European Continental Shield

Der Heidelberger Ruderklub nimmt auch in dieser Saison wieder an der Qualifikation zum European Challenge Cup teil. Nach der starken Auftaktsaison 2015/16 mit drei Siegen und der enttäuschenden Saison 2016/17, möchte der Ruderklub zum ersten Mal den Sprung in die K.O. Phase im Januar schaffen.

Zum Auftakt des in Continental Shield umbenannten Wettbewerbes empfängt der HRK am 14. Oktober den italienischen Meister Patara Calvisano, gegen den man in der vergangenen Saison mit 19:60 noch deutlich unterlag. Bereits in der folgenden Woche geht es dann nach Georgien, wo der Vize-Meister Batumi RC wartet. Den Abschluss der Gruppenphase bildet wie bereits im Vorjahr ein Heimspiel gegen den italienischen Spitzenklub Petrarca Padova im Dezember, bevor der portugiesische Meister CDUL Rugby aus Lissabon auf den Klub wartet.

Neben dem etatmäßigen Trainer Pieter Jordaan wird auch in dieser Saison der ehemalige HRK-Meistertrainer der Jahre 2011 bis 2015, Kobus Potgieter, den Ruderklub an der Seitenlinie betreuen. Die beiden Trainer haben für den Continental Shield einen starken 41 Mann Kader ausgewählt, der sich aus dem Bundesligakader des Ruderklubs sowie weiteren Bundesligaspielern zusammensetzt, die dank einer doppelten Spiellizenz für den HRK international starten.

Der in zwei Vierergruppen ausgetragene Wettbewerb setzt sich mit Playoffs fort, bei denen die ersten beiden Teams jeder Gruppe in Hin- und Rückspiel aufeinandertreffen. Die Sieger dieser Playoffs spielen anschließend um das Challenge Cup Ticket. Zu guter Letzt kann der Qualifikationssieger im Rahmen des Challenge Cup Finales in Sevilla ein zusätzliches Finalspiel vor großer Kulisse bestreiten. Als Gegner wartet dann einer der beiden russischen Vertreter Krasny Yar oder Enisey-STM, die beide im aktuellen Challenge Cup starten, sich in der Relegation den Startplatz für 2018 aber erst noch sichern müssen.

HRK Continental Shield Kader:

Jörn Schröder, Thore Schmidt, Antony Dickinson, Julius Nostadt, Samy Füchsel, Mark Fairhurst, Felix Martel, Paul Schüle, Timo Vollenkemper, Michael Poppmeier, Dasch Barber, Julio Rodriguez, Kehoma Brenner, Marcel Henn, Jacobus Otto, Luis Ball, Todd Johnson, Sebastian Ferreira, Jarrid Els, Sean Armstrong, Hagen Schulte, Raynor Parkinson, Steffen Liebig, Robert Hittel, Pierre Mathurin, Marcel Coetzee, Nikolai Klewinghaus, Ayron Schramm, Luke Wakefield, Manasah Sia, Maximilian Kopp, Felix Lammers, Venos Abu Dharr, Stefan Mau, Tafadzwa Chitokwindo, Wynston Cameron Dow, Donovan O’Grady, Daniel Tully, Mark Sztyndera, Marcel Becker, Ettienne Du Plessis


Die Termine im Überblick:

Sa.14.10.2017 Heidelberger RK – Pataro Calvisano

Sa. 21.10.2017 Batumi RC – Heidelberger RK

Sa. 09.12.2017 Heidelberger RK – Petrarca Padova

Sa. 16.12.2017 CDUL Rugby – Heidelberger RK

2017-10-04T08:44:37+00:00