HRK erfolgreich auf der 55. Kurzstreckenregatta in Bad Waldsee

Regatta: im Masters Frauen Einer gewann sie souverän und ebenso im Masters Frauen Doppelzweier in Renngemeinschaft mit Anke Zantop vom WSV Waldshut – die beiden ruderten zum ersten Mal zusammen und freuten sich entsprechend über ihren ersten gemeinsamen Sieg.

Ein altes Rennboot erzählt …

Der Empacher Einer „Bibo“ ist ein alter Hase aus den frühen 90ern mit einer langen Rennvita – ganze Generation von Ruderern saßen wohl schon in ihm – er muss viel erlebt haben, das sieht man dem Boot sofort an.

Die Regatta in Bad Waldsee am 16./17.09.2017 war für mich das erste Rennen mit Bibo und meine fünfte Regatta überhaupt. Bibo war das egal – das Boot bleibt da einfach cool – außerdem wurde es zu meiner Überraschung schon bei der Einfahrt aufs Regattagelände mit großer Euphorik begrüßt: „Da ist ja mein Bibo!“ rief lauthals und fast fassungslos ein Ruderer, der früher in Heidelberg gerudert hatte. Bibo weckte offensichtlich sehr viele Erinnerungen in ihm. Und auch schon zuvor beim Training auf dem Neckar hatte ich ähnliches mit Bibo erlebt – da erinnerte sich Andi Gantert von der RG Heidelberg sofort an die Zeiten „als wir mit Bibo über den Neckar heizten …“

Heizen würde Bibo das wohl nicht nennen, was er mit mir fährt, aber schließlich ist er ja selbst auch schon in die Jahre gekommen und zeigt Altersspuren – Risse und Kratzer in der alten Haut, rostige Schrauben und verbogene Druckstreben – von daher passt das schon. Außerdem: Sieg ist Sieg und den habe ich mit Bibo geholt. Im Gegensatz zu mir war Bibo bestimmt nicht zum ersten Mal in Bad Waldsee – die traditionelle Kurzstreckenregatta wurde dieses Jahr zum 55ten Mal ausgetragen – und wenn der alte Empacher hätte sprechen können, hätte er mir natürlich gesagt, wo der Siegersteg ist und dass ich dort aussteigen muss – das hatte ich nämlich erst nach einer Weile verstanden …

Gisela Makowski

2017-10-02T16:42:58+00:00